Bei strahlend-grauem Himmel…

…und zunehmend starken Regen haben wir uns Richtung Österreich vorangekämpft.

Kaum waren wir über die Schengen-Grenze, kamen die ersten Tröpfchen, nach Budapest dann nur noch Dauerregen. Jetzt sind wir hier in dem Ort mit dem unaussprechlichen Namen ‚Mosonmagyarovar‘ in einem kleinen Hotel, haben unserer nassen Klamotten über das ganze Zimmer verteilt und sitzen gerade beim Essen. Die in der Zimmerbeschreibung erwähnte Sauna ist wohl nicht existent. Dafür spielt ein Alleinunterhalter hier mit einer Mords-Lautstärke auf, dass man sein eigenes Wort nicht versteht. Hoffentlich macht der bald Feierabend. Mahlzeit.